Foto: Marc Scharping
Foto: Marc Scharping

Vortrag: Tiere und Pflanzen des Jahres 2024

Freitag, 01. März 2024

Vortrag von Heidrun Roland und Christian Dulce von 19:00 bis ca. 21:00 Uhr. Begegnungsstätte Alte Schule in 30916 Isernhagen-Kirchhorst, Schulweg 3.

Jahreshauptversammlung

Freitag, 15. März 2024

Jahreshauptversammlung von 19:00 bis ca. 21:00 Uhr. Begegnungsstätte Großburgwedel (SBS), Gartenstr. 10.



Krötenwanderung: Vorsicht auf den Straßen!

Bilder: Markus Diedrich-Philippi
Bilder: Markus Diedrich-Philippi

Das milde und feuchte Wetter der letzten Tage hat das Startsignal gegeben: Die ersten Amphibien sind unterwegs! Kröten, Frösche und Molche machen sich derzeit wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Insbesondere nachts sind unsere Wanderer auf Rücksicht im Straßenverkehr angewiesen. Zusätzlich errichten wir an besonders stark frequentierten Straßenabschnitten Krötenzäune, beispielsweise auf der Landstraße zwischen Engensen und Ramlingen. Wer Interesse hat, mal bei der täglichen Inspektion dabei zu sein und unseren Krötentransportservice auf die andere Straßenseite zu unterstützen, kann sich gerne jederzeit bei uns melden! Auch für Familien mit Kindern geeignet.


Unser Vogelschutzgehölz: 2015 und heute

Oktober 2015 - Foto: Dieter Gottschalk
Oktober 2015 - Foto: Dieter Gottschalk
Februar 2024 - Foto: Dieter Gottschalk
Februar 2024 - Foto: Dieter Gottschalk

Fast neun Jahre liegen zwischen den beiden Aufnahmen, die verdeutlichen, dass sich das Gesicht unseres Vogelschutzgehölzes nicht nur jahreszeitlich, sondern auch im Gesamtbild deutlich verändert hat. Dank der häufigen Regenfälle in den letzten Wochen weisen die Teiche derzeit einen beachtlichen Wasserstand auf. Die Schilfflächen wurden im Rahmen regelmäßiger Arbeitseinsätze behutsam verringert, um eine grundsätzliche Verlandung der Teiche zu verhindern, jedoch noch potentielle Brut- und Versteckmöglichkeiten für die Rohrweihe und andere Tiere aufrechtzuerhalten. Insbesondere die steileren und sandigen Uferbereiche wurden von Aufwuchs freigehalten und zusätzlichen mit Niströhren versehen, um beispielsweise Eisvögeln eine Brutmöglichkeit anzubieten. Zum Zeitpunkt der zweiten Aufnahme, bei einem Arbeitseinsatz im Februar 2024, haben aufgrund des milden Wetters bereits zahlreiche Vogelstimmen den nahenden Frühling verkündet.


Nächster Stammtisch: 28. Februar um 19 Uhr

Wir treffen uns regelmäßig für einen gemütlichen Austausch zu Naturschutzthemen im Restaurant. Der nächste Stammtisch findet am Mittwoch, 28. Februar 2024 um 19 Uhr statt, und zwar bei KOS Grill Burgwedel, Hannoversche Str. 4a, 30938 Großburgwedel. Für die Reservierung von ausreichend Plätzen wird um vorherige Anmeldung unter mail@nabu-burgwedel.de gebeten.



Jungvogel gefunden - Was nun?

Foto: NABU/CEWE/Nadine Bettinghausen
Foto: NABU/CEWE/Nadine Bettinghausen

In letzter Zeit erreichen uns viele Meldungen zu aufgefundenen Jungvögeln. Wir freuen uns sehr über die Hilfsbereitschaft ihrer Beobachter und versuchen, jede Meldung genau abzuklären. Einige Dinge können Sie bereits selbst tun, wenn Sie einen scheinbar allein gelassenen Jungvogel auffinden:

 

Prüfen Sie zunächst aufmerksam, ob wirklich Handlungsbedarf besteht. Jungvögel, die gerade erst ihr Nest verlassen haben, laufen auf dem Boden umher und erkunden ihre Umgebung. Sie werden weiterhin von ihren Eltern gefüttert. Dies können Sie durch einen längeren Beobachtungszeitraum abklären. Kann der Vogel noch gar nicht laufen oder stehen oder hat noch gar kein vollständiges Gefieder, können Sie versuchen, ihn in das Nest zurückzusetzen. Dies sollten Sie möglichst mit Handschuhen erledigen, aber auch ohne nehmen die Eltern ihre Brut zumeist trotzdem noch an.

 

Ist eine Gefahrenquelle in der Nähe, beispielsweise eine Katze, können Sie den Vogel auch zeitweise in einen Karton mit einem Handtuch und Luftlöchern setzen und ihn später an der gleichen Stelle wieder herauslassen.

Wichtig: Bitte geben Sie dem Vogel kein Wasser oder Futter. Dies kann schlimmstenfalls zum Tod des Tieres führen.

 

Ist der Vogel verletzt, können Sie sich an eine Wildtierhilfsstation wenden – beispielsweise die Tier- und Artenschutzstation Wildtierhilfe Deutschland e.V. der Region Hannover oder das NABU Artenschutzzentrum Leiferde. Eigene Handaufzuchten sind sehr aufwendig, nur selten erfolgreich und sollten nur bei genauen Artenkenntnissen durchgeführt werden.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser ehrenamtliches NABU-Team Burgwedel & Isernhagen weder das erforderliche Fachwissen noch die Kapazitäten zur medizinischen Versorgung und Pflege von Wildtieren hat. Selbstverständlich dürfen Sie sich dennoch für eine genauere Abklärung jederzeit an uns wenden.

Vielen Dank für Ihre aufmerksame Mithilfe!


Termine Entkusselung Hannoversche Moorgeest & Oldhorster Moor

Die Faunistische Arbeitsgemeinschaft Moore (FAM) des BUND Landesverbandes und die Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer (ÖSSM e.V.) bitten auch in diesem Jahr wieder um tatkräftige Unterstützung bei den Pflegeeinsätzen im Bissendorfer, Helstorfer und Otternhagener Moor. Zudem finden in dieser Saison vier weitere Entkusselungstermine im Oldhorster Moor statt. Moorschutz ist Natur- und Klimaschutz!

Die Termine und nähere Infos können dem folgenden Informationsblatt entnommen werden:

Download
Entkusselungstermine Hannoversche Moorgeest & Oldhorster Moor
Entkusselungstermine.pdf
Adobe Acrobat Dokument 524.5 KB

Für interessierte Einsteiger: Beim Entkusseln beseitigt man mit Astscheren und Handsägen jungen Gehölzaufwuchs, um beispielsweise Moorheidelandschaften als solche zu erhalten und zu verhindern, dass sich diese zu Wäldern entwickeln. Dies hilft auch, die Verdunstung von Wasser über die Gehölze zu verringern und mehr Licht zu den Bodenpflanzen durchzulassen. Entkusseln ist weder technisch kompliziert noch kann man dabei etwas falsch machen, sodass auch unerfahrene Naturschutzinteressierte problemlos hieran teilnehmen können. Je mehr Leute dabei sind, umso mehr Spaß macht die Aktion, bei der man schon mit geringem Einsatz richtig was bewirken kann.


Aktueller Rundbrief

In unserem aktuellen Rundbrief können Sie sich einen Überblick über unsere aktuellen und kommenden NABU-Aktivitäten unserer Ortsgruppe sowie zu weiteren Themen rund um den Naturschutz verschaffen. Unsere Mitglieder erhalten den Rundbrief zweimal jährlich per Post. Unter dem nachstehenden Download-Button gibt es die aktuelle Ausgabe bequem im PDF-Format.

Download
Aktueller Rundbrief
NABU Rundbrief 2024 -1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB


Info-Flyer

In unserem Info-Flyer haben wir kurz und knapp zusammengetragen, was uns ausmacht, welche Aktivitäten man bei uns mitmachen kann und wie bzw. wo man uns erreichen und kennenlernen kann. Unter dem nachstehenden Download-Button gibt es das Faltblatt bequem im PDF-Format.

Download
Info-Flyer
Info-Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB